Mit CAPP an Talentmanagement im Gesundheitswesen arbeiten

Mitarbeiter zum Lernen motivieren und ihr Talent besser managen? Das ist möglich! Fragen Sie sich wie? Genau das erklären wir in diesem Blog.

Warum ist das Managen von Talent so wichtig?

Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser, die erfolgreich das bereits anwesende Talent entwickeln, können sich im Durchschnitt mehr auf die Motivation ihrer Mitarbeiter verlassen. Denn persönliche Entwicklung wird sehr geschätzt. Außerdem führt qualitatives Personal zu besseren Unternehmensergebnissen und wirkt zudem positiv auf den Fachkräftemangel in Deutschland ein.

Talentmanagement kann durch bestimmte Programme unterstützt werden, vorausgesetzt, diese finden den richtigen Einsatz. Solche Programme liefern verblüffende Ergebnisse, vor allem in Betrieben mit verschiedenen und spezialisierten Fachabteilungen. Defacto hat so ein System entwickelt. Es nennt sich CAPP Lernmanagementsystem (LMS) und umfasst zudem den sogenannten Qualitätspass. Dieser gibt ihnen Einsicht in bereits bestehende Talente von jedem Mitarbeiter und ermöglicht das gemeinsame Erarbeiten von Entwicklungschancen.

„Was brauche ich, um mich weiter zu entwickeln?“

Viele Mitarbeiter haben großes Interesse daran, sich weiter zu entwickeln. Aber wie reguliert man diesen Prozess effektiv und wie begleitet man seine Talente am besten? Ein erster wichtiger Schritt für mehr Mobilität ist es, die Voraussetzungen der einzelnen Profile im Qualitätspass einzusehen. So kann man für jeden Mitarbeiter bestimmen, was die nächsten Entwicklungsschritte sind. Als Ergänzung hat Defacto deshalb den flexiblen Qualitätspass entwickelt. Auf Basis der Talente des Mitarbeiters werden gemeinsam mit dem Manager oder Personalleiter Ziele abgesprochen, mit denen der flexible Qualitätspass gefüllt wird.

Strategische HR-Planung mit CAPP

Einen weiteren Teil von CAPP nennen wir CAPP Entwickeln. In ihm werden Jahresgespräche dokumentiert, die zusätzlich durch unser 360° Feedbacktool ergänzt werden. Fürs Talentmanagement gibt es aber noch mehr! Kompetenzmanagement sowie Coaching Gespräche können festgelegt werden, um Talententwicklung zu unterstützen. Das System ist einfach und anschaulich zu bedienen und erlaubt es daher allen Mitarbeitern, selbständig Regie über ihre Lernaktivitäten und persönliche Entwicklung zu führen (sie können zum Beispiel ihren persönlichen Entwicklungsplan ausfüllen). Auf diese Weise bleibt die HR-Planung Ihrer Mitarbeiter flexibel, ein wertvoller Vorteil in unserer modernen und sich schnell wandelnden Welt. Vor allem stellt es aber auch ein wichtiger Vorteil, bezogen auf die immer stärker werdende Konkurrenz im Gesundheitswesen dar.

Stärken Sie also Ihr Haus indem Sie die fachspezifischen Kompetenzen ausbauen und gleichzeitig die Motivation Ihrer Mitarbeiter erhöhen!

Spricht Sie dieses Thema an oder haben Sie schon interessante Erfahrungen gemacht? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an unter 040-306988472.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie informiert.

Mehr Artikel

  1. Compliance und Sicherheit im Krankenhaus: Safety first!
  2. Learning 2017: Meine drei wichtigsten Erkenntnisse aus Orlando
  3. Uprise 2017 Dublin

    Uprise 2017 Dublin

    ​Letzte Woche begab sich Stephanie von Defacto nach Dublin zu dem Uprise 2017 Event, um mehr über Bitcoins, Blockchain und Internet der Dinge zu erfahren. Komplexe Themen, selbst für Leute, die sich täglich damit beschäftigen. Ihre Erfahrungen w... Weiter lesen

  4. Wissensdatenbank: Die Lösung für modernes Wissensmanagement im Gesundheitswesen
  5. Sozialkognitive Lerntheorie heute