Was unsere Kunden sagen

  • Wir verglichen mehrere Softwareanbieter für Bildungsmanagement und Personalentwicklung. Defacto konnte sich mit seinen flexiblen Modulen in der Auswahl durchsetzen und überzeugt uns bis heute.

    Die Kollegen von Defacto haben unseren Planungs- und Implementierungsprozess von CAPP Bilden sehr verlässlich und strukturiert begleitet und uns damit eine nutzerfreundliche Lösung geschaffen, die auf unser Haus zugeschnitten ist: Das Importieren der Mitarbeiterdaten aus unserem HR-System ist erfolgreich, die Plattform wird intern gut genutzt und auch Externe können sich von unserem wachsenden Bildungskatalog in Anlehnung an unser Corporate Design überzeugen.

    Die Anleitung und Beratung durch unsere festen Ansprechpartnerinnen ist stets kurzfristig möglich, lösungsorientiert und auf Augenhöhe. Mit der Einführung von CAPP Agile Learning hat Defacto eine passgenaue Lösung für Kunden geschaffen, in der uns ein breiter Anleitungskatalog und die neuesten Releasenotes zur Verfügung stehen. Damit sind wir stets auf dem neuesten Stand, können kurz Informationen nachschlagen und Neues erlernen.

    Wir planen nun die nächste Stufe mit der Einführung von CAPP Entwickeln und der Integration von e-learning-Modulen und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit und Besuche aus/in Groningen!

    Anne Merlind Monier
    Anne Merlind Monier
    Personalentwicklung, Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster
  • Die Einführung eines softwaregestützten Personalentwicklungssystems wie CAPP mit seinen vielfältigen Modulen, stellt hohe Anforderungen an eine Organisation wie unser Krankenhaus. In verschiedenen Arbeitsgruppen werden bisherige Prozesse überdacht und neue Prozesse entwickelt.

    Die Einführung eines E-Learningsystems bedeutet für uns einen regelrechten Kulturwandel. Für die Umsetzung dieser verschiedenen Aufgaben ist ein verlässlicher Partner erforderlich, der bereit ist, auch um die Ecke zu denken und die Prozessveränderung im Unternehmen zu begleiten.

    Die Berater von Defacto haben uns dabei sehr engmaschig begleitet und gemeinsam mit uns passende Lösungen entwickelt. Dabei werden wir immer wieder neu inspiriert und erhalten so ganz frische Denkansätze -weg von unseren bisherigen Ansätzen und hin zu innovativen Lösungen. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen von Defacto empfinden wir durchgängig als befruchtend, unterstützend und eng.

    Alke Stade
    Alke Stade
    Referentin Personalentwicklung, Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
  • Im Máxima Medisch Centrum (MMC) brauchten wir ein System, welches das MMC-(Pflege)Personal stimuliert um kontinuierlich seine oder ihre Kompetenzen und Fähigkeiten einzusehen und weiter zu entwickeln, sodass die beste Pflege mit einem erkennbaren Profil geboten werden kann. Gemeinsam mit Defacto haben wir hierfür den Qualitätspass implementiert.

    Schon vor der Implementierung des Qualitätspasses ist durch verschiedene Abteilungen, unter anderem der Personalabteilung und der Abteilung Qualität & Sicherheit, viel Vorarbeit geleistet worden in der Erstellung einer Basis. Wir haben uns für eine nachhaltige Lösung entschieden, wobei in Echtzeit die aktuellen Personaldaten und das daran gekoppelte Profil verfügbar sind.

    Parallel baut der Qualitätspass auf eine Kultur auf, in der die Mitarbeiter selbst die Regie über ihr eigenes Expertenwissen übernehmen. Wichtig ist, dass Vorgesetzte und Abteilungsleiter eine Kultur unterstützen, in der man sich gegenseitig ansprechen kann und ansprechbar ist über das Folgen der Protokolle, sodass man gemeinsam Pflege von Spitzenqualität bietet.

    Während der Implementierung des Qualitätspasses ist uns aufgefallen, dass Defacto eine enge Beziehung der Zusammenarbeit anstrebt. Sie sind interessiert an der Organisation und deren Prozesse und können daher konstruktiv mit uns mitdenken. Die Zusammenarbeit mit den Menschen von Defacto hat uns geholfen um die Basis des Qualitätspasses zu erstellen. Gemeinsam mit Defacto arbeiten wir an der kontinuierlichen Verbesserung des Qualitätspasses, sowohl technisch als auch funktionell.

    So sind unsere Mitarbeiter nun nachweislich befähigt. Ärztlich übertragbare und risikovolle Tätigkeiten werden nun durch Assessoren auf dem Arbeitsplatz getestet. Dies ist effizient und bietet enorm viel Einsicht. Mit Hilfe von Defacto verfügen Vorgesetzte über (Leitungs-)Informationen und beschäftigt sich unser (Pflege)Personal bewusst mit seiner eigenen Entwicklung und übernimmt hier nun auch selbst die Verantwortung für.

    Kristel Vissers
    Kristel Vissers
    Projektleiter Qualitätspass, Máxima Medisch Centrum
  • Das schönste an der Zusammenarbeit mit den Leuten von Defacto ist, dass wir schon so lange so einen intensiven Kontakt haben, dass man weiß das man aufeinander zählen kann. Dieses Vertrauen schafft auch Raum für kritische Anmerkungen. In den letzten Jahren haben wir so einen guten Kontakt aufgebaut, dass man das nicht so einfach mal zur Seite schiebt. Angenehm ist auch, dass sie an dem Ton der E-Mail oder Telefongespräch bereits merken ob etwas dringend ist oder nicht und immer für dich bereit stehen. Kurzum: eine ganz tolle Zusammenarbeit.

    Marieke van Kernebeek
    Marieke van Kernebeek
    Office manager, Phoenix Opleidingen