Schon wieder ein neues System?

Wir sind uns bewusst über die Tatsache, dass die Einführung eines Lernmanagentsystems (LMS) viele Veränderungen in einer Organisation mit sich bringt. Ein solches System hat an sich schon einiges an Gewicht, aber dann kommt auch noch ein neues „Computersystem“ dazu.

Oft kommt die Frage auf, ob eine solche Umstellung nicht auf Kosten des Patienten gehen würde. „Wir haben schon so viele Systeme!“ und „Wieso muss ich alles registrieren, ich weiß doch auch so, dass ich es kann.“ Während der Implementierungsphase unseres CAPP LMS berücksichtigen wir all diese Fragen. Sowohl vor, während als auch nach der Implementierungsphase.

Die richtige Implementierung

Die Software allein reicht nicht, denn ohne die richtige Implementierung funktioniert ein solches System nicht. Defacto verwendet ein System namens Technology Acceptance Model (TAMII), um Mitarbeiter mit einem neuen System vertraut zu machen. Die Anwendung haben wir übersetzt und an die kontinuierliche Entwicklung unseres CAPP-systems angepasst. Das TAMII-Model ist sehr gut dafür geeignet, eine gute Analyse zu machen. Wir haben genau erklärt, wie Defacto Sie sowohl in der Implementierungsphase als auch in der Akzeptanzphase unterstützt. In der Infografik hierunter finden Sie eine vereinfachte Wiedergabe mit einigen Beispielen.

Implementierung neues System

Unterstützung

Auch nach der Implementierungsphase unterstützen wir Sie bei Themen wie Sicherheit, Anwendung und Gebrauch unseres LMS. Im Maxima Medisch Centrum in den Niederlanden haben wir zum Beispiel viele Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen sammeln können. Dazu gehören Key-user Trainings, Prozessoptimierung, Managementpräsentationen und die Unterstützung des Servicedesks. Konkrete Beispiele hierfür sind digitale Anleitungen mit unterstützenden Screenshots. Uns ist auch die Art der Kommunikation nach der aktiven Unterstützungsphase sehr wichtig. Zusätzlich haben wir dem Servicedesk dabei geholfen, FAQs aufzustellen, in denen Mitarbeiter auf viel gestellte Fragen antworten.

Erfahrung, Beratung und aktive Teilhabe

Defacto implementiert schon seit vielen Jahren Software die Lernen, Entwickeln und Qualitätsmanagement in Organisationen unterstützt. Wir werden regelmäßig in Beratungsgesprächen nach unseren Erfahrungen gefragt und gebeten, aktiv an der Entwicklung mitzuarbeiten. Manchmal sogar schon vor der Entscheidung des Kunden, ein LMS anzuschaffen, zum Beispiel mit einer Analyse des internen Stimmungsbildes.

Spricht Sie dieses Thema an oder haben Sie schon interessante Erfahrungen mit Implementierungen von Softwaresystemen gemacht? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an unter 040-306988472.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie informiert.

Mehr Artikel

  1. Compliance und Sicherheit im Krankenhaus: Safety first!
  2. Learning 2017: Meine drei wichtigsten Erkenntnisse aus Orlando
  3. Uprise 2017 Dublin

    Uprise 2017 Dublin

    ​Letzte Woche begab sich Stephanie von Defacto nach Dublin zu dem Uprise 2017 Event, um mehr über Bitcoins, Blockchain und Internet der Dinge zu erfahren. Komplexe Themen, selbst für Leute, die sich täglich damit beschäftigen. Ihre Erfahrungen w... Weiter lesen

  4. Wissensdatenbank: Die Lösung für modernes Wissensmanagement im Gesundheitswesen
  5. Sozialkognitive Lerntheorie heute