Zertifizierte Schnittstellen

Durch die Integration unserer Software in Ihrer Organisation wird diese Teil Ihrer täglichen Arbeitsumgebung. Neben der Darstellung Ihres Corporate Designs und Ihrer hauseigenen Sprache bauen wir daher Schnittstellen zu Ihren bestehenden Softwareanwendungen und den E-Learning-Anbietern Ihrer Wahl auf.

Schnittstellen zu Ihrer Software

Wir verknüpfen unsere Lösungen mit Ihren spezifischen HR-, Finanz- oder Planungsanwendungen, um eine reibungslose Verbindung zwischen Ihrer bestehenden Software und den Lösungen von Defacto zu gewährleisten. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung mit verschiedenen Softwarelösungen und nutzen Sie unsere zertifizierten Kompetenzen in den Bereichen Sicherheit und Datenschutz bei der Integration unserer Software in Ihrem Haus.

Egal, ob Sie HR-Software wie beispielsweise Fidelis HR, P & I Loga oder SAP verknüpfen wollen, mit unserem HR-Importer können Sie Ihre benötigten Daten einfach und sicher übertragen. Defacto verwendet dafür das SSH File Transfer Protocol (sFTP). Im Gegensatz zu FTP werden die Daten so während der Übertragung verschlüsselt, um Ihnen zusätzlichen Schutz zu bieten.

Schnittstellen zu E-Learning-Software

Mit einer Learning Tools Interoperability (LTI) Schnittstelle stellen wir eine Verbindung zwischen unserer Lernplattform und E-Learning von externen Anbietern her. So ist es möglich, die E-Learning-Module von verschiedenen E-Learning-Anbietern direkt in unserer Software zu starten. Von Testergebnissen bis hin zum Inhalt kann unser offenes System daher alles direkt innerhalb des Anwendungsbereiches anzeigen. Eine externe Registrierung bei Anbietern wie Thieme, Noordhoff, ZeQ oder Bibliomed wird daher von Ihren Mitarbeitern nicht verlangt.

Neben einer LTI-Schnittstelle unterstützt Defacto auch den Austausch und das Hochladen von Shareable Content Object Reference Model (SCORM) Dateien, einem weit verbreiteten E-Learning Format. SCORM ermöglicht es Ihnen, Informationen wie Benutzerfortschritte und Punktzahlen zwischen einem E-Learning-Kurs und den digitalen Lernplattformen von Defacto zu übertragen.

Schnittstelle zur Bundesärztekammer

Die Schnittstelle im CAPP LMS von Defacto für die automatisierte Registrierung der erworbenen CME-Punkte funktioniert auf folgende Weise:

Im LMS wird die Einheitliche Fortbildungsnummer (EFN) des Arztes/der Ärztin in den Stammdaten des LMS erfasst und für die jeweilige Fortbildungsveranstaltung wird die von der Landesärztekammer erteilten Veranstaltungsnummer im LMS eingetragen. Nachdem im CAPP LMS die erfolgreiche Teilnahme bestätigt wurde, kann automatisch eine Datei erzeugt werden, die an die Schnittstelle des Einheitliche Informations Verteiler (EIV) der Bundesärztekammer (BÄK) automatisiert versendet werden kann. Anhand der Datenstrukturen werden der jeweiligen Landesärztekammer die CME-Punkte für den jeweiligen Teilnehmer gemeldet. Liegt vom Teilnehmer eine Mailadresse vor, bekommt der Arzt eine Mail der Landesärztekammer, welche die Eintragung der CME-Punkte bestätigt.

Unsere Kunden

Klinikum Itzehoe
Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
Friedrich-Ebert-Krankenhaus
Landespflegekammer Rheinland-Pfalz
Medizinische Hochschule Hannover
TUI
MUMC+
Mehr über unsere Kunden