SIE haben den Qualitätspass verbessert

Im Jahr 2012 hat Defacto als erstes (niederländisches) Softwareunternehmen mit dem digitalen Qualitätspass begonnen. Bis 2015 haben wir den Qualitätspass stets in kleinen Schritten durch Anregungen unserer Kunden verbessert. Im Jahr 2015 haben wir mit einer Gruppe von Kunden, von denen wir besonders viel Input bekommen haben, angefangen, Funktionalitätsverbesserungen zu entwickeln um dichter am Puls unserer Kunden zu sein.

Qualifizierung wandert zu den Abteilungen und Teams

Wir sehen, dass die Kontrolle der Qualifikationen bei unseren Kunden immer mehr bei den Abteilungen und Teams liegt. Obwohl die Verantwortung dort schon seit langem liegt, fehlen die Instrumente/Tools, die dies unterstützen. Darauf haben wir den Fokus bei den aktuellen Verbesserungen gelegt. Manager können nun ihr eigenes Abteilungsprofil erstellen und ihre Mitarbeiter daran koppeln. Dies war früher eine zentrale Aufgabe der Organisation. Zusätzlich können sie ihre Mitarbeiter von Anforderungen freistellen oder angeben, dass diese nicht zutreffen. Im Ergebnis führen nun die Abteilungen und Teams besser Regie über ihre Qualifikationen.

Den Qualitätspass mit Kollegen teilen

Eine weitere neue Funktionalität ist das Teilen des Qualitätspasses mit den Kollegen. Der Mitarbeiter selbst hat die Kontrolle über das Teilen des Qualitätspasses. Er kann wählen mit wem er seinen Qualitätspass teilen möchte und kann dies auch widerrufen. Im System kann auch direkt angegeben werden, ob dieser Mitarbeiter sein Teamleiter ist und daher mehr Rechte bekommt als ein Kollege.

Intuitiver

Der Qualitätspass ist natürlich auch intuitiver geworden. Dadurch sieht der Nutzer wesentlich deutlicher Lernpfade, kann Fertigkeiten hinzufügen und Kursanmeldungen vornehmen.

Gemeinsam mit unseren Kunden suchen wir nach Verbesserungsmöglichkeiten, sodass der Qualitätspass so optimal wie möglich eingesetzt wird!

"Es ist schön, dass der neue Qualitätspass so flexibel geworden ist, sodass ich als Manager spezifische Anpassungen in meiner neurologischen Station durchführen kann."

(Manager einer neurologischen Station im Krankenhaus)

Spricht Sie dieses Thema an? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an unter 040 - 306988472.

Mehr Artikel

  1. Bundestagswahl: Was passiert im Gesundheitswesen?
  2. Blockchain in der Bildungskonferenz RUG 2017
  3. Zerocopter: Durch ethische Hacker an Sicherheit gewinnen
  4. Wissensvermittlung in die Tat umsetzen

    Wissensvermittlung in die Tat umsetzen

    Wenn Organisationen nicht aufpassen werden die Mitarbeiter mit dem meisten Wissen in Rente gehen ohne ihr Wissen zu übertragen an Kollegen. Ich sprach mit Daniel Weinzveg über Wissenstransfer, der "Boomer Brain Drain" und Lösungen um das Loch der Wissensentfluss... Weiter lesen

  5. Mitarbeiterführung: Alles oder nichts

    Mitarbeiterführung: Alles oder nichts

    Die Mitarbeiterführung kann Ihr Unternehmen stärken oder ruinieren. Die meisten Angestellten kündigen ihrem Vorgesetzten, nicht ihren Job. Um das zu verhindern, sollten wir darüber sprechen, wie starke und nützliche Führungsqualitäten erlangt werden... Weiter lesen